Gemeinde in Mainz

Herbstkonferenz in enChristo

Ihr Lieben,

Viele Christen verbringen den größten Teil ihrer Zeit im Beruf oder beispielsweise als Hausmann/frau. Wenn es darum ging, wie man unter dem Begriff „Evangelisation“ Menschen mit Jesus bekannt macht, dann wurde diese Frage im Gemeindekontext erörtert und dann in gemeinsamen Aktionen in der „Freizeit“ umgesetzt. Gerade der Samstagmorgen war dahingehend sehr beliebt in der Fußgängerzone z. B. das Gespräch zu suchen. Warum eigentlich? Klar, es gab auch immer die Aufforderung einen „missionarischen oder evangelistischen“ Lebensstil zu führen. Meistens lief es dabei auf die sogenannte „Freundschaftsevangelisation“ hinaus. Ich stelle mir das ganz schön stressig vor, wenn ich mit jedem Menschen, den ich mit Jesus bekannt machen möchte, erst eine Freundschaft eingehen muss. Unter dem Begriff „missional“ treten seit geraumer Zeit Überlegungen zutage, wie man als Christ seinen Glauben jederzeit und überall leben kann. Wie kann ich z. B. in meinem Beruf für christliche Werte einstehen und Jesus Christus bezeugen – ohne das es komisch fromm wird?

Unser diesjähriges Herbstseminar widmet sich diesem aktuellen Thema. Vor allem bedarf es praktischer Impulsen. Der langjährige Gemeindegründer, Führungscoach und Stadtreformer Michael Winkler und das Unternehmer Ehepaar Schneider nehmen uns mit, solchen Fragen zu begegnen. Dabei geht es nicht um „Selbstgemachtes“. Gottes Gegenwart, seine Kraft und Gnade wird genauso benötigt, wie gute, ermutigende und inspirierte Impulse zur Frage: Wie kann ich als Christ gesellschaftsrelevant leben? Also, gleich auf unsern Anmeldelink drücken und dabei sein! Es lohnt sich – und verhungern muss auch niemand.

Euer Rüdiger